Die Strandhäuser am Blokhus Strand

Hier könnt ihr von der Geschichte der Badehäuser am Blokhus Strand lesen.

Die Geschichte der Badehäuser am Blokhus Strand

Die Badegäste

Die frische Nordseeluft zog die Sommergäste schon damals in der Mitte des 19. Jahrhunderts an. Der Besuch des Autors Meir Goldschmidt im Jahre 1865 gab Anlass dafür, dass Blokhus ein Badeort wurde. Er war nämlich der Erste, der öffentlich verkündete, dass man direkt in den Wellen der Nordsee baden konnte. Somit wurde das Jahr 1865 der Anfang des Nordsee-Tourismus. 

Bereits im Jahre 1870 kamen schon mehrere Touristen nach Blokhus.

Das wunderte die Einwohner, denn sie hatten einen grenzlosen Respekt vor dem Meer, das als ein ungerechter und harter Arbeitsplatz und gnadenloser Nachbar, angesehen wurde. Das Meer forderte nämlich rücksichtlos Menschenleben und Güter. Man hatte damit Leben müssen, dass das Meer aus bitterer Not ein Arbeitsplatz war. Deswegen war es unfassbar, dass feines Volk von weither reiste um freiwillig am Meer zu sein und zu baden. Relativ schnell wandelte man allerdings dieses Staunen in ein willkommenes neues Einkommen.

Alle Einwohner von Blokhus kamen während des Sommers in Kontakt mit den Touristen. Die meisten vermieteten Zimmer und arbeiteten auf irgendeiner Art in der Tourismusbranche. Das konnte z.B. auch durch die Vermietung von Badewägen sein.

Am Anfang badete man ehrbar von Badewägen in der Wasserkante aus, doch später auch offen am Strand. Die Badewägen wurden langsam von Badehäusern erstattet. Sie waren für das Umkleiden und den Aufenthalt gedacht, und diese beliebten Badehäuser werden auch heutzutage noch jeden Sommer am Blokhus Strand aufgestellt. Das Baden wurde von einem Badehaus aus betätigt, und dieses wurde mit Pferd oder aus Hand so weit in das Wasser gezogen wie möglich, damit die Badegäste direkt in das Wasser treten konnten. Somit vermieden die Badegäste, dass ihre Körper zu sehr ausgestellt wurden, denn die Badeanzüge zeigten damals unanständig viel Haut der Zeit gemessen.

Als die Anzahl der Badegäste stieg, musste man aufgeben die Badehäuser in das Wasser zu ziehen, und somit blieben sie am Strand stehen und wurden als Umkleidungsräume benutzt. 

blokhus strand

Heutzutage hat Blokhus die Genehmigung 47 Badehäuser am Strand aufzustellen, doch nur in dem Zeitraum von dem 1. Mai bis zum 30. September. Alle anderen Badegäste können die heutigen modernen Badewägen benutzen – die Autos – Blokhus ist einer der wenigen Orte in Dänemark wo man am Strand mit dem Auto fahren darf.

Die Badehäuser sind äußerst beliebt, und die Warteliste für den Erwerb eines Hauses ist lang.

Übernachtung in einem der ikonischen Badehäuser

Sind auch sie begeistert von den ikonischen, weißen Badehäusern, die am Blokhus Strand stehen, dann bietet sich jetzt die Möglichkeiten in einem von ihnen zu übernachten. Jedoch nicht am Strand, aber stattdessen auf dem Blokhus By Camping Patz. Ein ehemaliges Gebäude auf dem Platz wurde renoviert und geteilt, m.a.W., der Platz verfügt jetzt über 2 Badehäuser, die auf übernachtende Gäste warten. Während des Sommerhalbjahres benutzen die Übernachtungsgäste die Serviceeinrichtungen des Platzes, im Winterhalbjahr benutzen die Gäste ein eigenes Badezimmer in unmittelbarer Nähe der Strandhäuser.

Teilen Sie diese Seite